Als "Privatperson" leben alle meine Hunde in der Familie. Daher ist die Zahl der zuchtfähigen Hunde begrenzt und ich werde sicher höchstens einen Wurf im Jahr aufziehen, nur in Ausnahmefällen maximal zwei. Schließlich ist für mich die Hundezucht ein Hobby mit dem Zweck, für andere gut aufgezogene und geprägte Welpen zu haben, wie ich sie mir selber wünsche und von anderen Züchtern erworben habe.

 

Bei den Verpaarungen achte ich auf möglichst geringe Inzucht, leistungsstarke, wesensfeste und vor allem gesunde Hunde. In unserer Rasse treten aktuell glücklicherweise Krankheiten nur in Einzelfällen auf, und ich will meinen Beitrag leisten, damit dies so bleibt. Ein  wesensfester Hund kann sein gesamtes Potential nutzen und ist zudem ein angenehmer Begleiter im Alltag. Sicher ist mein Zuchtziel vor allem auch auch die jagdliche Passion. Dennoch gebe ich Hunde gerne an Menschen ab, die die Welpen im Hundesport oder als Diensthund einsetzen wollen. Schließlich habe ich früher auch deshalb den Jagdschein gemacht, weil ich damals einen Jagdhund in der Rettungshundearbeit einsetzen wollte und so die Möglichkeit bekam, einen solchen aus Leistungszucht zu erwerben! Das war damals Eicko, der Foxterrier, den ich auch als letzten Rettungshund führte, unten im Bild!

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Foxterrierzwinger vom Jesuiterfeld